Toggle navigation Menu

Faber + Münker - Segelmacherei in Kiel

... eine 30-jährige Erfolgsgeschichte

Über 30 Jahre ist es her, dass sich der 33-jährige Bernd Faber und der 31-jährige Uli Münker den Sprung in die Selbstständigkeit getraut haben und sich von den damaligen Großsegelmachereien lösten. Schon nach einem halben Jahr bestand das Team aus 6 Mitarbeitern und man musste Überstunden machen. Eine Situation, die man ja durchaus als schön und positiv bezeichnen konnte, hatte man doch damals nur erwartet, einigermaßen über den Winter zu kommen.

Zu Beginn profitierten die beiden Segelmacher-Meister auch von Ihrem alten Arbeitgeber, der Firma Reckmann & Schuldt, bzw. Hood Sailmakers. Einige ihrer Kunden wechselten gleich mit, aber schon schnell konnte ein eigener Kundenstamm in Kiel aufgebaut werden. Die Kieler wollten auch den Einstieg in die Einheitsklassen und so kam Drachensegler Thomas Müller genau richtig, der bisher keinen Segelmacher gefunden hatte, der ihm seine Segel so nach eigenen Vorstellungen bauen wollte. Gleich beim ersten großen Auftritt auf dem Wasser, dem Pfingstbusch in Kiel, gewann das Faber + Münker Boot mit Müller und einer bestechenden Geschwindigkeit. Dazu kam der Schwertzugvogel und das Folkeboot. Ganz nach dem Motto, „Schuster bleib bei Deinen Leisten“, konzentrierte man sich aber erst einmal auf die Klassen, in denen man selbst schon viel Erfahrung gesammelt hatte.

Beide Segelmacher hatten schon in jungen Jahren eine Menge aufzuweisen. So segelte Bernd Faber bereits seit Kindesbeinen, und das nicht allein auf Nord- u. Ostsee, sondern z.B. auch auf dem Südatlantik als Teilnehmer im Kapstadt-Rio-Race. Später folgten noch Trans-Pazifik-Törn und Kap-Hoorn-Umrundung an Bord von „Walross III“. Seit 1973 segelte Bernd auf den Admirals Cuppern „Windliese“, „Duva“, „Magica“ und „Jan Pott“,, während sich Uli Münker auf den Rennyachten „Magica“ „Magica Elizia“, „Vineta“ und „Espada“ aktiv zu schaffen machte. Auch Uli Münker kann seit seiner Jugend auf eine lange Erfahrung im Hochseesegeln zurückblicken. Ostsee, Nordsee und Atlantiktörns erst auf dem väterlichen Hanseaten, später viele Trans-Atlantik-Regatten auf diversen Vereins- und Kundenyachten.

Neuigkeiten von Faber + Münker

Safety Day am 15. August in Kiel

Der Safety Day des Club der Kreuzer-Abteilung findet im Olympiahafen Kiel-Schilksee statt. Der Eintritt ist frei!

Weiterlesen

In jedem (?) Frühjahr: Riggtrimm!

Mit nur vier Schritten gelingt das Spannen des Stehenden Gutes einfach und sicher - und in den Folgejahren an Hand der aufgezeichneten Werte noch viel schneller!

Weiterlesen

Sunsails Mittelmeerbasen wieder offen

Ein neues Corona-Sicherheitskonzept soll das Chartern im Mittelmeer so sicher wie möglich gestalten

Souveräner Sach-Sieg zur F18-Deutschen

Flimmernde Hitze, glitzernde Wellen und 50 Boote auf dem Wasser: Die Mövensteinregatta vor Travemünde geizte nicht mit sommerlichem Flair. Und obwohl sich in der Hochdruck-Wetterlage nur ein schwacher Wind einstellte, gelang dem ausrichtenden ...

Messe: Vorschau auf die Interboot

59. Internationale Wassersport-Ausstellung findet unter einem besonderen Schutz- und Hygienekonzept statt – Claim 2020: Mit Abstand einmalig.

Über Kiel nach Tokio

Der Nacra 17 ist wohl die spektakulärste olympische Bootsklasse und 2021 die einzige, die als Mixed-Klasse ausgeschrieben ist. Deutschlands Hoffnungen liegen auf den Schultern der Kieler Crew Paul Kohlhoff/Alica Stuhlemmer. „Die Kieler Woche ist ...

Titelkampf vor Travemünde

Die Seesegler haben es vorgemacht, jetzt ziehen die Akteure der schnellen Katamaran- und Skiffklassen nach: Mit der Mövensteinregatta bietet der Lübecker YC an diesem Wochenende (7. bis 9. August) eine weitere Regatta an. Und es wird ein ...