Optimierte Spinnaker aus dem Windkanal

Beim Design unserer Spinnaker investieren wir in Forschung und Entwicklung. Dazu wurde erstmals ein besonderes Werkzeug in Anspruch genommen, ein Windkanal spezialisiert auf die Untersuchung von Segeln (s. nebenstehende Abb.: Twist-Flow-Windkanal der Yacht Research Unit Kiel).

Faber + Münker gehört damit zu den ersten Segelmachern in Deutschland, die ihre Segel im neuen Twist-Flow-Windkanal der Yacht Research Unit Kiel (YRU) untersucht und optimiert haben. In Zusammenarbeit mit den Strömungswissenschaftlern der YRU haben wir eine neue Familie von Segelformen für Spinnaker entwickelt.

Als Ergebnis der Windkanaluntersuchungen erhalten wir Diagramme, die uns gestatten, einen Spinnakerschnitt seinem Einsatzbereich zuzuordnen (s. nebenstehende Abb.: Vortriebskräfte von Spinnakerformen im Vergleich). Aus dem Windkanal erhalten wir Vortriebs- und Krängungskräfte der Spinnaker in Abhängigkeit vom scheinbaren Windeinfallswinkel. Damit wird es uns möglich, einen Spinnaker gezielt für einen bestimmten Kurs und eine bestimmte Windgeschwindigkeit auszulegen. So unterscheiden sich unsere symmetrischen und asymmetrischen Reacher und Runner A3, S2 und S3 vor allem darin, dass sie ihren maximalen Vortrieb bei sehr unterschiedlichen Windeinfallswinkeln erzeugen.

Mit Hilfe des Windkanals können wir nicht nur bestimmte Spinnakerformen ihrem Einsatzbereich zuordnen. Die Formen werden auch im einzelnen optimiert (s. nebenstehende Abb.: herkömmlicher und optimierter Runner S2). So ist es uns gelungen, den Vortrieb unseres Runners S2 um ca. 12 % zu erhöhen. Darüber hinaus ist das Segel nun leichter zu trimmen und deckt einen größeren Windeinfallsbereich ab.




Die Ergebnisse unserer Windkanaltests werden in ein Geschwindigkeitsprognoseprogramm integriert. Daraus lässt sich eine Reihe weiterer Angaben über unsere Spinnaker ablesen, so etwa die mit einem Spinnaker erzielbare Geschwindigkeit im Vergleich für verschiedene Schnitte oder der optimale Halsenwinkel (s. nebenstehende Abb.: Ergebnis aus dem Geschwindigkeitsprognoseprogramm).

Diesen Artikel können Sie auch als pdf-Datei herunterladen: FM_Optimierte_Spinnaker.pdf.
Beim Design unserer Spinnaker investieren wir in Forschung und Entwicklung. Dazu wurde erstmals ein besonderes Werkzeug in Anspruch genommen, ein Windkanal spezialisiert auf die Untersuchung von Segeln (s. nebenstehende Abb.: Twist-Flow-Windkanal der Yacht Research Unit Kiel).

.Faber + Münker gehört damit zu den ersten Segelmachern in Deutschland, die ihre Segel im neuen Twist-Flow-Windkanal der Yacht Research Unit Kiel (YRU) untersucht und optimiert haben. In Zusammenarbeit mit den Strömungswissenschaftlern der YRU haben wir eine neue Familie von Segelformen für Spinnaker entwickelt.